Wenn Windows Search 0x80041201 ruft…

Die Windows Suche beschwert sich hier im Ereignisprotokoll immer wieder mit einem Eintrag mit der ID 3036. “Es besteht kein Zugriff auf die Inhaltsquelle <csc://{S-1-5-21-…..}>. […] Das Objekt wurde nicht gefunden.  (HRESULT: 0x80041201)”. Die angegebene SID bezieht sich dabei auf mein Benutzerkonto.

Die Lösung der Sache ist so einfach wie dämlich: standardmäßig sind in den Indizierungsoptionen die Offlinedateien als zu indizierender Ort eingetragen. Nun verwende ich aber gar keine Offlinedateien und die entsprechende Funktionalität ist über eine Gruppenrichtlinie deaktiviert. Leider interessiert das die Suche herzlich wenig und es kommt, was kommen muss: was nicht existiert, kann nicht indiziert werden. Wenn man in den Indizierungsoptionen die Offlinedateien aus den zu durchsuchenden Orten heraus nimmt, sieht man die Warnung nie wieder.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Wenn Windows Search 0x80041201 ruft…

  1. Hank schreibt:

    Danke für den Hinweis !!!

  2. R1150R3ver schreibt:

    wenn das nicht (dauerhaft) hilft:
    Wahrscheinliche Ursache:
    C:\Windows\CSC (mit Unterordnern) hat keinen Besitzer.
    Besitz übernehmen, damit sollte das Problem behoben sein.

    • Ingo schreibt:

      Du hast als User auf den CSC Ordner standardmäßig keinen Zugriff, weswegen dir auch kein Besitzer angezeigt wird. Normalerweise sollte man sich dort auch keinen Zugriff verschaffen, denn das könnte erst die Probleme überhaupt auslösen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s